Beratungsstelle für Betroffene von sexualisierter Gewalt ab 14 Jahren

Der notruf ist eine Beratungsstelle für Betroffene von sexualisierter Gewalt ab 14 Jahren, in der Sie in geschützter Umgebung selbstbestimmt, in der für Sie jeweils angemessenen Weise über das Erfahrene sprechen und Fragen, z.B. zu strafrechtlichen oder therapeutischen Sachverhalten im gemeinsamen Gespräch klären können.

Das Beratungsangebot gilt völlig unabhängig davon, ob die erfahrene Gewalt physisch oder psychisch, persönlich oder virtuell, gerade eben oder bereits vor längerer Zeit geschehen ist. Es ist professionell, kostenfrei mit zeitnaher Terminvergabe und kann auch von Angehörigen/Freund*innen von Betroffenen in Anspruch genommen werden.


Wenden Sie sich an den notruf, wenn…

  • Wenn Sie sich aussprechen wollen.
  • Wenn die Gedanken an die Ereignisse Sie nicht loslassen, so dass Sie den Alltag nicht mehr bewältigen können.
  • Wenn Sie von Selbstvorwürfen gequält werden.
  • Wenn die inneren Spannungen unerträglich werden.
  • Wenn Sie unter (unerklärlichen) körperlichen Beschwerden leiden.
  • Wenn Ihre Beziehungen schwieriger geworden sind.
  • Wenn Sie unsicher sind, ob Sie Anzeige erstatten wollen.
  • Wenn Sie eine erfahrene Rechtsanwältin oder einen Rechtsanwalt brauchen

Angebote

Persönliche Beratung für Betroffene

  • Für Menschen ab 14 Jahren, die sexuelle Gewalt erlebt haben
  • Es spielt keine Rolle, wie lange der Übergriff zurückliegt
  • Sie können auch zu uns kommen, wenn Sie unsicher sind, ob das, was Sie erlebt haben, tatsächlich sexuelle Gewalt war
  • Sie können bei uns persönliche, telefonische und online Beratungen in Anspruch nehmen
  • Sie werden beraten von Psychologinnen, die in der Arbeit mit sexuell Traumatisierten erfahren sind
  • Die Gespräche finden in der Regel einmal wöchentlich statt

Für Angehörige, Freunde, etc.

  • Wir bieten telefonische und persönliche psychologische Gespräche sowie Onlineberatungen an.
  • Unser Angebot richtet sich an Menschen ab 14 Jahren, die von sexueller Gewalt betroffen sind. Dabei beraten wir auch Freund*innen und Angehörige.
  • Sie können auch zu uns kommen, wenn Sie unsicher sind, ob es sich bei Ihrem Anliegen um sexuelle Gewalt handelt.
  • Beratungsgespräche in deutscher, englischer und türkischer Sprache
  • Möglichkeiten, für andere Sprachen Sprachmittler*innen hinzuzuziehen
  • Bereitstellung von Notfallstunden (Krisenintervention)
  • Beratungsbeginn in der Regel innerhalb weniger Tage
  • Psychologische Beratung
  • Bei Bedarf, Vermittlung an Institutionen und niedergelassene Kolleg*innen der medizinischen und psychosozialen Versorgung
    Wenn gewünscht, Vermittlung an erfahrene Rechtsanwält*innen sowie an das für Sexualdelikte zuständige Kommissariat der Kriminalpolizei
  • Beratungen in der Regel einmal die Woche

Für Professionelle, Multiplikator*innen und Bildungseinrichtungen
sowie für alle andere Interessierte bieten wir Fortbildungen und Vorträge zu gewünschten Themen an. Außerdem bieten wir im Bedarfsfall Supervisionen für Fachkräfte an.

Zu den Angeboten für Fachkräfte


Terminvergabe nach telefonischer Vereinbarung
Mo.–Do.10 –17 Uhr
Fr. 10 – 15 Uhr

Wenn Sie uns in dieser Zeit nicht erreichen, sind wir im Gespräch. Bitte hinterlassen Sie dann eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter, wir rufen zurück.

Telefonsprechstunde:
Mo. 14–15 Uhr.
Telefon: (0421) 151 81
Telefax: (0421) 151 00

Parkmöglichkeiten
sind in den Seitenstraßen der Beratungsstelle, am Richtweg oder im Parkhaus des Musicaltheaters (neben dem Musicaltheater in der Str. Auf dem Rövekamp, geht vom Richtweg ab).