Rechtsberatung im Quartier (Obervieland)

Zum Kontakt

Rechnung viel zu hoch? Ware gekauft und schon kaputt? An der Haustür abgezockt? Sie sind aus Gröpelingen, Hemelingen, Huchting, Huckelriede, Schweizer Viertel und Bremerhaven-Lehe, haben ein Problem und benötigen Hilfe?

Egal, welche Fragen Sie haben, sprechen Sie uns an!

Sie bekommen hilfreiche Informationen und wichtige Hinweise – bei Problemen mit einem Anbieter oder einem Unternehmen, das Ihnen etwas verkauft hat. Zum Beispiel:

  • Ärger mit Telefon-, Handy- und Internetverträgen sowie Rechnungen
  • Reklamationen oder untergeschobene Verträge
  • Geldprobleme wie z. B. Pfändungen oder Kredite
  • Probleme mit Reiseanbietern oder Fluglinien

Wöchentliche, offene und kostenlose Sprechstunde (außer in den Schulferien):

Bürgerhaus Gemeinschaftszentrum Obervieland
Alfred-Faust-Straße 4
28279 Bremen

Dienstags von 14:00 bis 17:00 Uhr


Über den neuen Ansatz

Im Projekt „Modellvorhaben zur unabhängigen Rechtsberatung im Quartier“, das von der Bremer Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz gefördert wird, bieten wir kostenlose, offene Sprechstunden an.

An den sieben Quartiersstandorten im Land Bremen

  • Huchting
  • Obervieland
  • Bremerhaven-Lehe
  • Schweizer Viertel
  • Hemelingen
  • Huckelriede
  • Gröpelingen

gibt es jeweils einmal in der Woche Sprechstunden mit unseren Rechtsberaterinnen und Beratern. Damit hat die Verbraucherzentrale Bremen die Möglichkeit, in strukturell benachteiligten Stadtteilen Verbraucherberatung anzubieten und Verbraucherinnen und Verbraucher direkt in ihrem Lebensumfeld zu unterstützen. Mit der aufsuchenden Verbraucherarbeit erproben wir einen neuen Ansatz und wollen

  • Bürgerinnen und Bürgern, die den Weg in eine Beratungsstelle der Verbraucherzentrale aus Unkenntnis, finanziellen, physischen oder sozialen Gründen nicht selbst finden, vor Ort direkt eine wöchentliche Verbraucherberatung ohne Terminzwang anbieten,
  • niederschwellig und bedarfsgerecht zu Fragen und Problemen aus dem Verbraucheralltag, die für die Bewohner in den Sozialräumen eine hohe Bedeutung haben, beraten,
  • präventiv tätig werden und durch Bildung und Information mit dazu beitragen, dass bestimmte Problemlagen im Alltag gar nicht erst auftreten,
  • das Selbsthilfepotential der Verbraucherinnen und Verbraucher stärken,
  • die vertrauensvolle und kooperative Vernetzung mit anderen Akteuren vor Ort aufbauen, pflegen und intensivieren,
  • Synergieeffekte zu bereits vorhandenen Strukturen nutzen
  • eine Sensor- und Frühwarnfunktion mit Blick auf rechtliche Fallstricke im Verbraucheralltag wahrnehmen.

Die aufsuchende „Verbraucherberatung im Quartier“ konzentriert sich dabei auf alle Verbraucherfragen und -themen, die für die Lebenssituation der Menschen vor Ort besonders wichtig sein können.

  • Kaufverträge (Möbel, Computer, Kleidung, usw.)
  • Haustürgeschäfte
  • Zugang zum Basiskonto
  • überzogene Inkassokosten
  • Verträge mit Handwerkern und Kundendiensten
  • Reiserecht (Pauschalreisen, Billigflieger, usw.)
  • Fitnessstudio- und Partnervermittlungsverträge
  • Telefon-, Internet- und Handyverträge
  • Energieverträge
  • unseriöse Geschäftspraktiken

Zusätzliche Funktionen vor Ort in den Sozialräumen

  • Sensorfunktion für Problemlagen im Quartier
  • Lotsenfunktion zu den Beratungsangeboten der Kooperationspartner vor Ort
  • Lotsenfunktion in die Beratungsstellen der Verbraucherzentrale in Bremen und Bremerhaven

Das Projekt „Modellvorhaben zur unabhängigen Rechtsberatung im Quartier“ wird gefördert von der Senatorin für  Gesundheit, Frauen und Verbraucherschutz