Zusatzqualifikation Biografiearbeit

Zum Kontakt

Mo, 19.08.2024 von 11:00 – 16:30 Uhr – Sa, 28.06.2025 von 09:00 – 14:30 Uhr

Ort der Veranstaltung: Domkapitelhaus, Domsheide 8-10, 28195 Bremen

Bildungszeit, 13-tägig | Dauer: 90 UStd.

5-teilige Qualifizierung, Start mit 5-tägiger Bildungszeit vom 19.-23.08.2024, Mo-Fr, 9:00-16:30 Uhr (Mo + Fr abweichende Zeiten) in Bremen | Weitere Module als 2-tägige BZ | Abschluss: 27.+ 28.06.2025

Ein Extraflyer ist im Bildungswerk erhältlich oder direkt HIER

Online–Infoabend via Zoom: Donnerstag, 14.03.2024 von 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr
Infoabend in Präsenz: Montag, 06.05.2024 von 16:00 Uhr bis 17:30 Uhr, forum Kirche
Anmeldung zu den Infoterminen: HIER

Ca. 90 UStd., in einem 5-tägigen und vier 2-tägigen Fortbildungsblöcken, sowie einem eigenen Praxisprojekt. Alle Module sind als Bildungszeiten im Land Bremen anerkannt.
Voraussetzung für die Teilnahme an der Abschlusswerkstatt (Modul 6) ist die Teilnahme an den Modulen 1-5.

Biografiearbeit hat die Einzigartigkeit jeder Lebensgeschichte im Blick. In diesem Lehrgang erleben Sie, wie Biografie wirkt, und Sie erfahren, wie Sie mit Kompetenz und Behutsamkeit Biografiearbeit planen und anleiten können. Sie lernen Biografiearbeit kennen, indem Sie sich mit Ihrer eigenen Lebensgeschichte befassen und sich von den erlebten Geschichten anderer beschenken lassen. In Impulsvorträgen, Großgruppengesprächen, Kleingruppen-, Paar- und Einzelarbeiten erhalten Sie viele methodische Anregungen zur Biografiearbeit, die Sie ausprobieren und reflektieren. Der Lehrgang wird mit einem Zertifikat abgeschlossen. Die Module 1 – 5 können auch einzeln gebucht werden.

LebensÜbergänge – Den roten Faden finden. Grundlagen der Biografiearbeit (Modul 1; 19.-23.8.24)
Der Blick in die eigene Lebensgeschichte weist uns den Weg zum roten Faden, der sich durch unser Leben zieht. Er hilft uns, Kraftquellen zu erschließen und das Leben in größere Zusammenhänge zu stellen. Sie lernen erste Methoden der Biografiearbeit kennen und erfahren im Austausch in der Gruppe, was Biografiearbeit bewegen kann. Dazu kommen theoretische Infos zu Grundverständnis, Themen und Anleitung von Biografiearbeit. Und wir diskutieren die Anwendung in Ihrem Arbeitsfeld.

Unterwegs mit mir. Biografische Selbstreflexion (Modul 2; 19.-23.8.24)
Im Laufe unseres Lebens sammeln wir neben unserem Wissen und Können viele Eindrücke. Ereignisse, Menschen, Orte, Bilder, Gerüche, Gefühle, werden zu Erfahrungen und machen uns zu dem, was wir heute sind. Ich lade Sie zu einer Reise durch die eigene Lebensgeschichte ein, um die eigenen Schätze, Reiseerlebnisse, Begegnungen und Erfahrungen (wieder) zu entdecken, Gedanken und Erinnerungen zu erzählen und mit anderen auszutauschen. Ermutigt durch den Rückblick auf die eigene Geschichte und bereichert von den Schätzen der anderen können wir unser Leben aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten. Dies hilft uns, neue Ziele auszuwählen, um ein weiteres Stück unseres Lebensweges zu planen.

Lebens-Schätze heben. Biografische Kommunikation (Modul 3; 25.+26.10.24)
Biografiearbeit will Menschen darin unterstützen, ihre Lebens-Schätze zu entdecken und zu bergen. Dazu braucht es die passende Herangehensweise: Eröffnen wir in der Kommunikation Möglichkeitsräume der Erinnerung? Wird im Gespräch die Wertschätzung gegenüber dem/der Gesprächspartner*in erfahrbar? Welche Medien sind für die gemeinsame biografische Erkundung hilfreich? Kurz: Wie kann Leben zur Sprache kommen? In diesem Seminar lernen Sie neben notwendigem Grundwissen über Interaktion und Kommunikation auch Besonderheiten der biografischen Gesprächsführung kennen.

Gut geplant ist halb gewonnen …Didaktik der Biografiearbeit (Modul 4; 24.+25.1.25)
…so sagt ein altes Sprichwort! Das gilt besonders für wertschätzendes und behutsames biografisches Arbeiten. In diesem Modul stellen wir uns hilfreiche Fragen und erarbeiten didaktische Schritte für eine gute Planung und Vorbereitung einer Veranstaltung/eines biografischen Projektes: Welches Thema interessiert mich? Welche Ziele möchte ich erreichen? Wer sind meine Teilnehmer*innen, welche Voraussetzungen bringen sie mit? Welche Inhalte und Methoden passen? Wie strukturiere und inszeniere ich meine Veranstaltung? Inhaltliche Impulse, Einzelarbeit, Austausch und Reflexion sind der Rahmen für die konkrete Planung Ihres eigenen biografischen Projektes.

K wie kreativ Methoden der Biografiearbeit (Modul 5; 14.+15.3.25)
So vielfältig wie die Menschen, ihr Leben, die Lebensentwürfe und die dazugehörigen Geschichten, Gefühle, Gedanken, Bilder, so vielfältig sind die Methoden der Biografiearbeit, um diese Lebensgeschichten (wieder) zu entdecken. Nach dem Motto „Mute niemandem etwas zu, was du nicht selber ausprobiert hast!“ lernen Sie kreative Möglichkeiten und Methoden der Biografiearbeit kennen. Sie bekommen Anregungen und Denkanstöße, haben Zeit, sich auszutauschen, arbeiten und lernen an der eigenen Lebensgeschichte und sammeln so Handwerkszeug für Ihren lebensbegleitenden und/oder beruflichen Alltag – kreativ, mit allen Sinnen, humorvoll, wertschätzend und ressourcenorientiert. Es hat sich bewährt, wenn man anfängt!

Werkstatt der Biografiearbeit (Modul 6; 27.+28.6.25)
In der Abschlusswerkstatt stellen Sie die Veranstaltung vor, die Sie im Rahmen des LebensMutig-Lehrgangs selbst gestaltet haben. Sie erhalten konstruktive Rückmeldungen von den TeilnehmerInnen und den Referentinnen und lernen von den Projekten der anderen. Mit Anregungen für die weitere praktische Arbeit schließen wir unseren Lehrgang ab. Natürlich nicht ohne einen würdigen und kreativ biografischen Kursabschluss mit Verleihung der Zertifikate. Voraussetzung für die Teilnahme an der Werkstatt Biografiearbeit ist die Teilnahme an den Modulen: Grundlagen, Selbstreflektion, Didaktik, Kommunikation & Methoden