Kinder aus der Klemme

Zum Kontakt

Trennungen oder Scheidungen können Familien über Jahre belasten. Mit dem Projekt „Kinder aus der Klemme“ bietet das Bremer Jugendamt im Sozialzentrum Mitte / Östliche Vorstadt / Findorff diesen Familien Unterstützung an.

„Kinder aus der Klemme“ ist ein Gruppenangebot für Familien mit hochstrittigen Trennungssituationen. Wenn Eltern anhaltend streiten, geraten ihre Kinder in seelische Not. Sowohl bei Kindern und Eltern bestehen Ohnmacht und Verzweiflung. In solchen Situationen stoßen Familien und Helfersysteme oft an Grenzen.

Es handelt sich um ein Workshop-Programm in Zusammenarbeit mit dem Kinder- und Jugendhilfe-Verbund, dem St. Theresienhaus und der Caritas. Im Workshop-Programm werden Techniken zur Konfliktbewältigung erlernt. Ziel ist die Entlastung der Kinder.

Die Workshops sind freiwillig, ohne Zwang durch Ämter oder Gerichte. Kinder und Eltern arbeiten dabei zunächst in unterschiedlichen und erst später in gemeinsamen Gruppen. Übungen und Trainings tragen dazu bei, die Kommunikationsbarriere in der Familie zu überwinden. So soll eine Gesprächsbasis entstehen, in der auch in einer beendeten Beziehung wieder Wertschätzung zum Ausdruck kommen kann.

„Kinder aus der Klemme“ wurde entwickelt, weil durch bisherige Angebote oft keine zufriedenstellende Ergebnisse erreicht werden konnten. Das Besondere an dem Programm ist die Arbeit in Gruppen und der Einbezug des familiären Netzwerks.

Ablauf den Gruppenangebots

Ein Team unterstützt die Eltern und die Kinder. Eine Gruppe besteht aus bis zu sechs Elternpaaren und ihren Kindern.

  • Vorgespräch für beide Elternteile zur Entscheidungsfindung
  • Verbindliches Vorgespräch mit beiden Elternteilen und ihren Kindern
  • Informationsabend für Verwandte, neue PartnerInnen, Freunde und andere beteiligte Unterstützer als Netzwerktreffen
  • Acht Sitzungen von 16 bis 18 Uhr über einen Zeitraum von 3 bis 4 Monaten (Eltern und Kinder arbeitet 14-tägig in parallel laufenden Gruppen. Pausen werden gemeinsam verbracht)
  • Sollten Sie sich entscheiden, an der Gruppe teilzunehmen, ist ein regelmäßiges Kommen Voraussetzung
  • Gerichtsverfahren müssen in dieser Zeit ruhen.

Anmeldung

Bitte erfragen Sie freie Plätze telefonisch (0421) 361-8365 oder per Mail unter erziehungsberatungsstelle-west@afsd.bremen.de.

Erziehungsberatung Bremen
Auf den Seiten des Amt für Soziale Dienste stehen weiterführende Informationen zu den Bremer Erziehungsberatungsstellen und deren Angebote zur Verfügung.

Dort steht ein Team von Fachkräften, bestehend aus Psycholog(inn)en, Psychotherapeut(inn)en, Sozialpädagog(inn)en, Sozialarbeiter/-innen mit therapeutischer Zusatzausbildung und Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeut(inn)en für die Beratung bei Fragen zur Entwicklung und Erziehung, aber auch bei persönlichen oder familiären Fragen, bereit.