Kinder aus der Klemme

„Kinder aus der Klemme“ ist ein Gruppenangebot für Familien mit hochstrittigen Trennungssituationen. Wenn Eltern anhaltend streiten, geraten ihre Kinder in seelische Not. Sowohl bei Kindern und Eltern bestehen Ohnmacht und Verzweiflung. In solchen Situationen stoßen Familien und Helfersysteme oft an Grenzen.

„Kinder aus der Klemme“ wurde entwickelt, weil durch bisherige Angebote oft keine zufriedenstellende Ergebnisse erreicht werden konnten. Das Besondere an dem Programm ist die Arbeit in Gruppen und der Einbezug des familiären Netzwerks.


Ablauf den Gruppenangebots

Ein Team unterstützt die Eltern und die Kinder. Eine Gruppe besteht aus bis zu sechs Elternpaaren und ihren Kindern.

  • Vorgespräch für beide Elternteile zur Entscheidungsfindung
  • Verbindliches Vorgespräch mit beiden Elternteilen und ihren Kindern
  • Informationsabend für Verwandte, neue PartnerInnen, Freunde und andere beteiligte Unterstützer als Netzwerktreffen
  • Acht Sitzungen von 16 bis 18 Uhr über einen Zeitraum von 3 bis 4 Monaten (Eltern und Kinder arbeitet 14-tägig in parallel laufenden Gruppen. Pausen werden gemeinsam verbracht)
  • Sollten Sie sich entscheiden, an der Gruppe teilzunehmen, ist ein regelmäßiges Kommen Voraussetzung
  • Gerichtsverfahren müssen in dieser Zeit ruhen.

Nach den Sommerferien 2019 starten zwei Nachmittagsgruppen. Sie können entweder an der Dienstags oder Freitagsgruppe teilnehmen. Für Familien ist die Teilnahme kostenlos.

Anfahrt Dienstagsgruppe

Erziehungsberatungsstelle Mitte/West – Amt für Soziale Dienste
Hans-Böckler-Straße 9
28217 Bremen

Anfahrt Freitagsgruppe

Martin-Luther-Gemeinde
Neukirchstr. 86
28215 Bremen