Kinder aus der Klemme

Zum Kontakt

Trennungs- und Scheidungskonflikte können Familien über Jahre belasten. Mit dem Projekt „Kinder aus der Klemme“ bietet das Bremer Jugendamt im Sozialzentrum Mitte / Östliche Vorstadt / Findorff diesen Familien eine neue aus den Niederlanden stammende Unterstützung an.

„Kinder aus der Klemme“ ist ein Gruppenangebot für Familien in schwierigen Trennungssituationen. Wenn Eltern anhaltend streiten, geraten ihre Kinder oft in seelische Not. Sowohl bei Kindern und Eltern bestehen Ohnmacht und Verzweiflung. In solchen Situationen stoßen auch Familien und Helfersysteme oft an Grenzen.

Bei Kinder aus der Klemme handelt sich um ein Workshop-Programm in Zusammenarbeit mit dem Kinder- und Jugendhilfe-Verbund Bremen, dem St. Theresienhaus und der Caritas. Im Workshop-Programm werden Techniken zur Konfliktbewältigung erlernt. Ziel ist die Entlastung der Kinder.

Die Workshops sind freiwillig, ohne Zwang durch Ämter oder Gerichte. Kinder und Eltern arbeiten mit den anderen teilnehmenden Familien dabei zunächst in unterschiedlichen und erst später in gemeinsamen Gruppen. Übungen und Trainings tragen dazu bei, die Kommunikationsbarriere in der Familie zu überwinden. So soll eine Gesprächsbasis entstehen, in der auch in einer beendeten Beziehung wieder Wertschätzung und ein respektvoller Umgang zum Ausdruck kommen kann.

„Kinder aus der Klemme“ wurde für Bremen entwickelt, weil durch bisherige Angebote oft keine zufriedenstellenden Ergebnisse erreicht werden konnten. Das Besondere an dem Programm ist die Arbeit in parallel laufenden Eltern- und Kindgruppen und der Einbezug des familiären Netzwerks, sprich mit den betroffenen Großeltern, neuen Partnern etc.

Ablauf des Gruppenangebots

Kinder aus der Klemme unterstützt die Eltern und die Kinder. Eine Gruppe besteht aus bis zu sechs Elternpaaren und ihren Kindern. Der Ablauf ist wie folgt:

  • Vorgespräch für beide Elternteile zur Entscheidungsfindung
  • Verbindliches Vorgespräch mit beiden Elternteilen und ihren Kindern
  • Informationsabend für Verwandte, neue Partner*innen, Freunde und andere beteiligte Unterstützer als Netzwerktreffen
  • Acht Sitzungen von 16 bis 18 Uhr über einen Zeitraum von 3 bis 4 Monaten (Eltern und Kinder arbeitet 14-tägig in parallel laufenden Gruppen. Pausen werden gemeinsam verbracht)
  • Sollten Sie sich entscheiden, an der Gruppe teilzunehmen, ist ein regelmäßiges Kommen Voraussetzung
  • Gerichtsverfahren müssen in dieser Zeit ruhen.

 


Interessierte Eltern können sich ab sofort informieren und / oder unverbindlich telefonisch einen Termin zu einem Vorgespräch vereinbaren:

  • Tina Neumann, Kinder- und Jugendhilfe-Verbund Bremen, Telefon 0157 79531070
  • Rüdiger Riehm, St. Theresienhaus, Telefon 0179 7962932

Zeit: Die Gruppe trifft sich ab dem 5. November 2021 jeden zweiten Freitag an acht Terminen in der Zeit zwischen 16 und 18 Uhr. Zwischen Weihnachten und Neujahr gibt es eine Pause.

Ort: Martin Luther Gemeinde in Findorff; Neukirchstraße 86, 28215 Bremen